Unser Verein
Rückblick 2004-2016
Wanderung mit Brilon-Wald

 

Am 12. Juni 2005 um 7.30 Uhr war es wieder soweit, wir trafen uns am Kurpark um nach Brilon-Wald zu wandern, denn in diesem Jahr waren wir dort zu Gast!

 

Am Sonntag, dem 12. Juni 2005, trafen wir uns morgens mit ca. 30 Sängern und Sängerinnen der Concordia Willingen zu einer Wanderung nach Brilon-Wald. Eine nette Gelegenheit, den freundschaftlichen Kontakt zum Männer- und Frauenchor Brilon-Wald zu pflegen und zu genießen, denn in diesem Jahr waren wir die Gäste.

 

Um 7.30 Uhr waren bis auf ein paar Verschlafene alle Wanderfreunde am Willinger Kurgarten eingetrudelt. Leichter Nieselregen und Morgennebel trübten die Stimmung nicht. Keller Wilhelm stellte für die erste große Steigung seinen Traktor mit Anhänger zur Verfügung. Sogleich ging es drunter und drüber, denn alle Wanderlustigen und auch die, die eigentlich noch sehr gut zu Fuß sind, fanden auf dem Anhänger Platz. So ging es fröhlich Richtung Hoppecketal bis hoch zum Richtplatz.

 

Nach verdienter Trinkpause wanderten wir durch den Gau-Grebschen Wald bis hin zu den Bruchhauser Steinen. Genossen unterwegs die herrliche Aussicht über das Sauerland und kosteten unterwegs von der heimischen Mettwurst, die Christian Stremme aus seinem Rucksack zauberte. Es ging zwar hin und wieder steil bergauf, aber wir waren besonders froh, dass einer auf den anderen wartete und wir so mit Ruhe und Gemütlichkeit immer wieder die schönen Aussichten genießen konnten.

 

Unterhalb der Steine überquerten wir die Straße. Auf dem Rastplatz der Rothaarsteigstation "Im Wald wächst Wärme" an der Wasserscheide zwischen Elleringhausen und Brilon-Wald empfing uns der Chor aus Brilon-Wald sehr freundschaftlich mit einer zünftigen Brotzeit und kühlen Getränken. Die Sängerinnen und Sänger haben uns bestens versorgt. Und wir bedankten uns mit dem Lied: "Vom Upland grüßt mit frohem Klang..." für das gute Frühstück. Wir bewunderten noch die Feuereiche, einen über 10 Meter hohen Eichenstamm, in den ein bronzens Feuerband geschnitzt ist, das in einer symbolischen Flamme aus metallisch glänzenden Titanblechen endet. Hier ist die Entwicklung des Menschen im Zusammenspiel mit dem Feuer veranschaulicht.

 

Entlang dem Ginsterkopf setzen wir dann unsere Wanderung in Richtung Brilon-Wald fort. Die Schützenhalle war unser Ziel. Hier erwarteten uns der Männerchor und der Frauenchor Brilon-Wald mit einem beachtlichen und vor allem sehr gastfreundlichen Aufgebot. Ein gemütlicher Gastraum in der Schützenhalle mit Biertheke war für uns hergerichtet. Draußen wurde gegrillt und die Frauen hatten leckere Salate zubereitet. Gelegentlich verirrten sich ein paar Sonnenstrahlen und die Stimmung stieg. Die Brilon-Walder sangen einige Lieder aus ihrem Repertoire. Selbstverständlich trugen wir unseren Gastgebern auch ein paar unserer Lieblingsmelodien vor. Bis zum späten Nachmittag genossen die Chormitglieder gemeinsam die gute Stimmung. Einige beendeten den schönen Tag mit einer fröhlichen Zugfahrt nach Willingen.

 










(C) Friedrich Kramer 2005




Zurück zum Überblick 2005



Aktualisiert:  24.01.2012 23:03